Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE NRW

Arbeitsmarkt: Wenig Licht am Ende des Tunnels

"Während die Chefin der Arbeitsagentur NRW, Christiane Schönefeld, auch für Dezember 2018 erklärt, der Arbeitsmarkt habe sich mit 614.753 arbeitslosen Menschen 'weiter von seiner guten Seite' gezeigt, unterschlägt sie einmal mehr, dass die tatsächliche Arbeitslosigkeit mit 865.321 Personen inzwischen um 40 % (!) höher liegt als die offiziellen Zahlen," kommentiert der Sprecher für Arbeitsmarktpolitik im Landesvorstand DIE LINKE NRW, Jürgen Aust, den aktuellen Arbeitsmarktbericht. Weiterlesen


Ulrich Schneider

Working poor: Armut jenseits der Sanktionen

Ausgerechnet ein Grüner hat es geschafft, dass aktuell wieder intensiv über Hartz IV diskutiert wird: Im November 2018 forderte Robert Habeck eine sanktionsfreie Garantiesicherung.[1] In einem Strategiepapier für das grüne Grundsatzprogramm rechnete er rigoros mit dem Hartz-IV-System ab, das aus seiner Sicht auf Demütigung von Menschen ausgerichtet sei. An dessen Stelle solle ein Hilfesystem treten, das tatsächlich existenzsichernd ist und das auf Anreize statt Bestrafung setzt. Weiterlesen


Die Linke, Bundestagsfraktion

Briefträger und Paketzusteller: Geschenke liefern zu Niedriglöhnen

Fast eine halbe Million Menschen arbeiten als Helfer bei Post- und Zustelldiensten. Nur knapp 20.000 von ihnen sind Vollzeit angestellt – 94 Prozent in Teilzeit. Doch selbst den Vollbeschäftigten reicht der Lohn oft kaum zum Leben: Mehr als die Hälfte der Helfer und ein Fünftel der Fachkräfte liegen mit ihrem Verdienst unter der Niedriglohnschwelle. Das ergaben die Antworten der Bundesagentur für Arbeit auf eine Anfrage von Pascal Meiser und der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag. Weiterlesen


Sahra Wagenknecht

Trauriger Rekord: Höchste Armutsquote seit der Wiedervereinigung

Rund 13,7 Millionen Menschen müssen in Deutschland in Armut leben. Weder Bildung noch Arbeit schützen davor. Das hat der Paritätische Wohlfahrtsverband analysiert. Die Zahlen: - Fast drei Viertel der ab 25-jährigen Armen haben ein mittleres oder sogar hohes Qualifikationsniveau. - Ein Drittel der erwachsenen Armen ist erwerbstätig - Jeder vierte arme Erwachsene ist in Rente oder Pension. - Jedes fünfte Kind muss in Armut aufwachsen. Ich finde: Wenn weder Bildung noch Arbeit vor Armut schützen, dann hat der Staat versagt. Alternativen sind nötig. Wichtige Sofort-Forderungen sind eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro, mehr Unterstützung für Alleinerziehende und Familien sowie die Stärkung der gesetzlichen Rente. Weiterlesen


Haltung der Partei die Linke im Kreis Unna zu „Aufstehen“

Der Kreisverband Unna der Partei „Die Linke“ begrüßt prinzipiell alle demokratischen außerparlamentarischen Bewegungen von Links. Wir stehen darum auch der neuen Sammlungsbewegung „ Aufstehen“ positiv gegenüber. Viele Mitglieder unsere Partei sind dort engagiert. Diese Entscheidung fällt jedes Mitglied unserer Partei selbst. Aktionen der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ im Kreis Unna, etwa gegen die bestehenden Hartz IV-Gesetze, wird der Kreisverband der Linken unterstützen. (Beschluss der Keismitgliederversammlung am 2.12.2018) Weiterlesen


Termine

  1. Termine KV-Unna OV Unna SchwerteTermine
    19:30 Uhr
    Schwanenstraße 30, 44135 Dortmund DIE LINKE Dortmund

    "AUFSTEHEN " Lasst uns drüber reden.

    In meinen Kalender eintragen
  1. Termine KV-Unna SchwerteTermine
    11:00 Uhr
    Schwanenstraße 30, 44135 Dortmund Kreisverband Dortmund

    Wahlversammlung der Kreisverbände Dortmund, Unna und Hagen zur Bundesvertreter*innen-versammlung Europawahl 2019

    In meinen Kalender eintragen