Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Erklärung des KV Unna zur BTW 2021

Wir danken allen Wählern, die bei der Bundestagswahl ihre Simme für DIE LINKE abgegeben haben und natürlich allen Genossinnen und Genossen, die während des Wahlkampfes vollen Einsätz beim Plakatieren, an Infoständen, bei Verteilaktionen und im Gespräch mit Menschen gezeigt haben

Gleichzeitig müssen wir uns natürlich fragen, was zu diesem schlechten Wahlergebnis geführt hat.

Wir haben für einen Mindestlohn von 13 € gekämpft, wir setzten uns für "gesunde Krankenhäuser"

ein, ohne Fallpauschale und Privatisierung von Aufgaben, die besser unter der Kontrolle der

Gesellschaft stehen. Für faire Mieten, Enteignung der Miethaie. Wir setzten uns ein für die Bekämpfung aller Arten von Armut. damit alle Menschen wieder das Gefühl haben können, zur Gemeinschaft zu gehören und nicht ausgeschlossen zu sein.

Diese Botschaft haben wir nicht überzeugend vermitteln können.

Mit Rot - Grün - Rot hätte es
einen Politikwechsel geben können. Die Möglichkeit hätte bestanden!

Im Wahlkreis 144 Unna I haben wir folgendes Ergebnis erhalten:
Erststimmen:
Andreas Meier, Kamen: 4731 Stimmen (=3,22%)
Zweitstimmen:
5154 (=3,51%)
Quelle: Kreiswahlausschuss am 29.9.21)

Wir werden auf jeden Fall versuchen, näher an den Menschen und präsenter in der Öffentlichkeit zu sein und weiter für unsere Ziele kämpfen, weil den anderen Parteien Mindestlohn, Mieten und Armut  egal sind.  Das wir nicht ganz falsch liegen mit unseren Themen zeigt die Vielzahl der Neueintritte in die Partei. Seit der BTW gab es bundesweit 1200 Neueintritte, 500 davon allein in NRW!

Neue, aktive Mitglieder sind mit Sicherheit eine Bereicherung bei der konzeptionellen Arbeit zur Ausrichtung unserer Partei für die Zukunft und für die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes.