Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bewusste Verzögerung: Linke hält europaweite Suche nach Eishallenbetreiber für unnötig

Die Art, wie „Unna braucht Eis“ der Stadtverwaltung die Zusammenarbeit aufgekündigt hat, war im Rat der Stadt auf Missbilligung gestoßen. Die Linke-Fraktion allerdings teilt viele Kritikpunkte von „UbE“.

Im Hellweger Anzeiger ist ein Artikel erschienen, der den Standpunkt der Partei "Die Linke" in Unna bezüglich der Sanierung der Eissporthalle in Königborn noch einmal deutlich macht. Die Fraktionsvorsitzende Petra Weber hat sich schon am Jahresanfang für eine Sanierung der Eisporthalle eingesetzt, da Eishockey in Unna Breitensport ist. Die Linksfraktion kann verstehen, dass der Eindruck entstehen kann, dass Stadt Unna hier eine Verzögerungstaktik anwendet, auch weil es mit dem Freibadverein im Bornekamp ein postives Beispiel gibt für die Umsetzung einer regionalen Trägerschaft. Ausserdem zweifelt Petra Weber an, es es zwingend notwendig sei, die Trägerschaft europaweit auszuschreiben.

Link zum Artikel:

www.hellwegeranzeiger.de/unna/bewusste-verzoegerung-linke-haelt-europaweite-suche-nach-eishallenbetreiber-fuer-unnoetig-plus-1522881.html